Jogging: Ausreden und Tipps, wie du dich trotzdem motivieren kannst

Jogging: Ausreden und Tipps, wie du dich trotzdem motivieren kannst

Die Sonne lacht, die Vögel sind am zwitschern, es liegt ein Frühlingsduft in der Luft…das perfekte Wetter um die Turnschuhe zu montieren und zu rennen….ja, so einfach wärs.

Aber nicht für mich, ich jogge wirklich nicht gerne. Ich liebe es zu tanzen und mich an der Polestange zu rekeln. Da läuft immer viel und man muss sich auf viele Sachen konzentrieren. Beim Joggen setzt man nur ein Fuss nach den anderen, rennt und ich habe von Anfang an schon das Gefühl, dass meine Beine schlapp machen und ich meinen Atem nicht unter Kontrolle habe.

Doch diesen Frühling habe ich mir ein Ziel gesetzt und ich hoffe fest, dass ich euch hiermit auch mitreissen kann und wir gemeinsam den inneren Schweinehund überwinden können. Rausgehen um zu joggen. Denn Jogging ist ein dankbare Sportart: man braucht nichts weiteres als ein paar gute Laufschuhe und ein bisschen Ehrgeiz.

Wenn du noch dazu Mami bist wie ich, sollten wir uns jetzt noch mehr in den Hintern kneifen. Denn bei welcher Sportart ist es möglich einfach Schuhe anzuziehen und Sport zu treiben und das vor der eigenen Haustür, egal zu welcher Zeit. Für mich war es die perfekte Sportart nach der Schwangerschaft die mich wieder aufatmen lies, bei dem ich meinem Kopf auslüften konnte, meinen angestauten Frust wegrennen konnte oder einfach die Ruhe und die Einsamkeit geniessen konnte.

Doch natürlich habe auch ich immer super Ausreden nicht zu joggen zu gehen ;).

 

HIER MEINE TOP 5 AUSREDEN

REGEN

Sorry regen geht gar nicht. Wenn, dann bin ich eine Schönwetter-Joggerin. Platschnass zu joggen ist nicht mein Ding, ich will ja vom Sport nicht krank werden.

KALT

Wenn es dann noch dazu kalt ist, ist es die schlimmste Kombination. Und im Winter gehe ich sowiso nicht raus, da könnte ich gar nicht mehr meine Beine bewegen, da ich mich so einpacken müsste, damit ich nicht erstarre und erfriere.

SCHLAPP

Ich bin zu müde und ich habe noch Muskelkater vom vorherigen Tag. Auch immer eine gute Ausrede.

KEIN AKKU

Ohne Musik kann und will ich nicht joggen gehen. Die Musik ist das einzige was mich antreiben kann. Wenn ich kein Akku mehr habe, hat das Joggen Pech gehabt.

ZU VIEL ZU TUN

Ich habe einfach zu viel zu tun und mir kommt immer wieder was dazwischen, was mir in diesem Moment wichtiger erscheint. SORRY

 

MEINE MOTIVATION

GRUNDMOTIVATION

Ich muss mir eine Grundmotivation suchen, denn dann fällt es mir auch leichter zu gehen. Wie zum Beispiel: Der Sommer steht vor der Tür, die Jungs wollen wieder in die Badi, Ferien, meine Beine müssen wieder in Form kommen. Eigentlich sollte ich jetzt gleich die Turnschuhe montieren, wie ich sehe habe ich viele Gründe. 😉

WORKOUT BUDDY

Einen Workout Buddy habe ich ja auch noch – Izzy. Die ist immer schwer begeistert wenn ich in Sportkleidern vor ihr stehe.

BELOHNUNG

Und wenn ich es mir genau überlege könnte ich mir eigentlich noch eine Belohnung gönnen wenn ich ab jetzt regelmässig joggen gehe. Einen schönen Spa Tag wäre doch mal einen Anfang. Tolle Idee!

Und wie sieht’s nun bei dir aus? Hast du jetzt auch Lust rauszugehen und den inneren Schweinehund zu überlisten?

Sag jetzt nicht nein…vielleicht sehn wir uns bald in unseren Jogging Montur ;).

Freu mich!

Xoxo

Vivi

Übrigens: Jogging Kleider sind super wichtig. Ich habe das auch immer unterschätzt und habe mir auch immer irgendetwas angezogen. Doch der Unterschied ist enorm. Mit den richtigen Jogging Schuhen ist man federleicht unterwegs und mit den richtigen Kleidern zwickt es an keiner Stelle.

Anbei mein Jogging Outfit:

Hose: Adidas

Jacke: Adidas (ähnliche)

Sport-BH: Adidas (verschiedene Modele und Farben)

Schuhe: Adidas (verschiedene Farben)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.